Startseite > Ihre Hilfe zählt > Mütter in Not > Helfen Sie Müttern den Rücken zu stärken
Schreiben Sie uns per Messenger
Startseite > Ihre Hilfe zählt > Mütter in Not > Helfen Sie Müttern den Rücken zu stärken

Helfen Sie Müttern den Rücken zu stärken

Hilfsfonds: Mütter in Not

Veröffentlicht am: 30. November 2023
teilen

Polina Tankilevitch/ Pexels

Mütter leisten in unserer Gesellschaft enorm viel. Denn immer noch sind es vorwiegend die Mütter, die sich um die Kinder, den Haushalt oder auch betagte Eltern kümmern, die ebenfalls Betreuung benötigen.

Dabei sind Alleinerziehende zusätzlich von höheren Kosten und Steuern betroffen. Häufig fehlt ihnen ein verlässliches Netzwerk, das einspringt, wenn sie ausfallen. Das meiste müssen sie alleine schultern.

Klar ist: Wenn Mütter in Not geraten, sind immer weitere Personen betroffen!

Wenn unverschuldete Not verzweifeln lässt

Was Mütter im Alltag zu jonglieren vermögen, fällt in Notzeiten wie ein Kartenhaus zusammen. Unabhängig, ob es sich um Krankheit, finanzielle Engpässe, Wohnung, Arbeit oder Betreuungszeiten für Kinder oder Eltern handelt: Schnelle und unkomplizierte Hilfe ist entscheidend!

Selbst ein erfreulicher Familienzuwachs kann zur Belastung werden, wenn Wohnungsnot, Trennung oder Arbeitslosigkeit drohen.

Lassen wir nicht zu, dass eine Schwangerschaft dazu führt, dass Menschen verzweifeln!

Mütter unbürokratisch unterstützen

Wo staatliche Unterstützung nicht greift oder nicht ausreicht, bedeutet der Erzbischöfliche Hilfsfonds „Mütter in Not“ oft die letzte Hoffnung. Denn er bietet allen Müttern in schwierigen Lebensumständen unkomplizierte und praktische Hilfen. Ihre Spende kommt in jedem Fall bedürftigen Frauen und Müttern zugute!

Schenken Sie Müttern in ausweglosen Situationen Zuversicht & Freude!

Schon kleine, aber notwendige Ausgaben können Not lindern, wenn das Geld fehlt und alle Ressourcen ausgeschöpft sind. Und in Beratungsstellen können Mütter Hoffnung schöpfen, indem man gemeinsam neue Perspektiven eröffnet.

Ihre Spende hilft Müttern in Not!

  • Mit 25 Euro leisten Sie einen Beitrag zu einer Baby-Erstausstattung, Hygieneartikeln oder zur gesunden Ernährung für bedürftige Familien, deren Grundeinkommen bereits ausgeschöpft ist.
  • Ab 50 Euro ermöglichen Sie die nötige Beihilfe zu einer Mutter-Kind-Kur, damit die Mutter dort die zuzahlungspflichtigen Veranstaltungen bezahlen kann.
  • Ab 175 Euro finanzieren Sie einen Kinderwagen, wenn andere Quellen wie staatliche Unterstützung dafür nicht mehr reichen

Spenden Sie jetzt!

Helfen Sie uns, den Müttern und ihren Kindern Zuversicht zu schenken!

Spendenkonto Erzbistum Hamburg
DKM Darlehnskasse
DE37 4006 0265 0000 0051 51

Verwendungszweck: Mütter in Not

Danke! So lassen wir niemanden allein!

Hier online spenden

powered by webEdition CMS